Zusatzgeräte:

 

Zusatzgerät FA2:

Fernanzeige mit Microcomputer und Überwachungslogik.

Funktionen:

  • nach Priorität gereihte Meldung von Phasenfehlern, Wassermangel, Zuflußstörung, Pumpenstörung, Überlast. Eine LED je Störungsart vorhanden.
  • Störungsmeldungen werden mittels integriertem Summer signalisiert.
  • Fernquittierung wie bei FA1 beschrieben.
  • Möglichkeit der Batteriepufferung, zur Störungsmeldung bei Stromausfall.

 

Zusatzgerät FA3:

Fernanzeige wie FA2, mit potentialfreier Ausgabe.

Funktionen:

  • Die Signale Überlast, Wassermangel, Pumpenstörung, Zuflußstörung, Phasenfehler, Störung und Betrieb werden über potentialfreie Relaiskontakte ausgegeben. Sie stehen somit übergeordneten Leitsystemen zur Verfügung.

 

Zusatzgerät DRK:

Drehrichtungskontrolle mit potentialfreier Ausgabe.

Das Zusatzgerät DRK erkennt eine falsche Phasenfolge des Netzes, die zur falschen Drehrichtung der Kreiselpumpen führt, den Ausfall einer Phase sowie Spannungseinbrüche. Der Zustand des Netzes wird über einen potentialfreien Kontakt angeschlossenen Systemen übergeben.

Es erkennt folgende Fehlerfälle:

  • Falsche Drehrichtung
  • Fehlende Phase
  • Spannungseinbrüch
  • Netzausfall