Steuerungsarten:

Zentralsteuerung DZM/DZS:

Die Zentralsteuerung Deltamat DZM/DZS ist ein auf Microcontroller basierendes vollelektronisches Steuer- und Regelgerät zum Betrieb mit 1 bis 4 Kaskadensteuerungen (DLT/DLM/DLS). An die Kaskadensteuerungen können 2 bis 6 Pumpen angeschlossen werden, sodaß die Gesamtanlage bis zu 24 Pumpen in Abhängigkeit von Wasserdruck und zusätzlichen Kriterien steuern kann.

Die Geräte DZM und DZS unterscheiden sich in der Bauweise (unterschiedliche Ausführung der Klemmenleisten).

Das Verhalten der Zentralsteuerung DZM/DZS ist dem der Kaskadensteuerungen (DLT/DLM/DLS) sehr ähnlich, bis auf die maximale Anzahl anschließbarer Pumpen und Details in den Bedien- und Anzeigeelementen.

Die vollautomatische Steuer- und Regeleinrichtung sorgt in Druckerhöhungsanlagen mit bis zu 24 Pumpen für eine betriebssichere Wasserversorgung mit mittleren Qualitätsansprüchen. Dabei kann nach DIN 1988 eine der Pumpen als Reservepumpe vorgesehen sein. Der Funktionsumfang des Zentralsteuergeräts Deltamat DZM/DZS kann folgendermaßen charakterisiert werden:

 

  • Regelung von Druck, Differenzdruck oder Durchfluß im Schaltbetrieb
  • Spitzenlastzuschaltung einer Reservepumpe
  • Störgrößenaufschaltung über Fernkontakt
  • Optimierungsschaltung für den stationären Betrieb
  • Pumpenwechsel nach jedem Schaltzyklus
  • Zyklische Pumpenumreihung
  • Strömungs- und zeitabhängiger Nachlauf der letzten laufenden Pumpe
  • Sofortanlauf mit ein oder zwei Pumpen nach Anlagenstillstand
  • Wegschalten überflüssiger Pumpen
  • Begrenzung der Schalthäufigkeit
  • Anschlußmöglichkeit für Fernanzeigen
  • Anzeige aller Betriebszustände über Fernanzeige
  • Fernquittierung von Störungsmeldungen
  • Erkennung von Pumpenstörungen
  • Entfernung defekter Pumpen aus dem Schaltzyklus
  • Überlast-Erkennung
  • Ersatzbetrieb der Unterstationen bei Ausfall der Zentralsteuerung
  • Strömungsüberwachung
  • Erkennung einer Zuflußstörung
  • Erkennung eines Wassermangels
  • Anzeige von Pumpenstörungen
  • Anzeige einer Anlagenüberlastung
  • Anzeigemöglichkeit für Strömung, Zuflußstörung, Drehrichtungskontrolle, Wassermangel

 

Alle wichtigen Betriebszustände der Anlage werden vom Gerät DZM/DZS über LEDs und die Fernanzeigen FA1, FA2 oder FA3 angezeigt. Weiters können Störungen von einem übergeordneten, zentralen Überwachungssystem verfolgt und dokumentiert werden und über Fernbetrieb quittiert werden. Die Erzeugung akustischer Alarmsignale ist über die Zusatzgeräte möglich.

 

Kaskadensteuerung DE:

Das Kaskadensteuergerät Deltamat DE ist ein auf Microcontroller basierendes vollelektronisches Steuer- und Regelgerät zum Betrieb von 2 Pumpen.

Die vollautomatische Steuer- und Regeleinrichtung sorgt in Druckerhöhungsanlagen mit 2 Pumpen für eine betriebssichere Wasserversorgung mit mittleren Qualitätsansprüchen. Dabei kann nach DIN 1988 eine Pumpe als Reservepumpe vorgesehen sein. Der Funktionsumfang des Steuergeräts Deltamat DE kann folgendermaßen charakterisiert werden:

 

  • Regelung von Druck, Differenzdruck oder Durchfluß im Schaltbetrieb
  • Spitzenlastzuschaltung der Reservepumpe
  • Pumpenwechsel nach jedem Schaltzyklus
  • Zyklische Pumpenumreihung
  • Strömungsabhängiger Nachlauf der letzten laufenden Pumpe
  • Erkennung von Pumpenstörungen
  • Entfernung defekter Pumpen aus dem Schaltzyklus
  • Strömungsüberwachung
  • Erkennung einer Zuflußstörung
  • Erkennung eines Wassermangels
  • Drehrichtungskontrolle
  • Betriebsanzeige
  • Anzeige aller Betriebszustände über LED
  • Anzeige von Pumpenstörungen je Pumpe
  • Anzeigemöglichkeit für Strömung, Zuflußstörung, Drehrichtungskontrolle, Wassermangel
  • Anschlußmöglichkeit für Fernanzeigen
  • Summenstörmeldung über potentialfreien Kontakt
  • Fernquittierung

 

Das Gerät Deltamat DE ist auch optional als Gerät DE/U lieferbar, das für den Betrieb als Unterstation zum Anschluß an ein Zentralsteuergerät Deltamat DZM/DZS bzw. zum Anschluß an die Geräte Deltamat DVC und PCL vorgesehen ist.

 

  • Betrieb als Unterstation zum Anschluß an ein Zentralsteuergerät Deltamat DZM/DZS bzw. zum Anschluß an die Geräte Deltamat DVC und PCL.
  • Aufnahme eines Ersatzbetriebs bei Ausfall der Kommunikation mit dem Zentralsteuergerät

 

Die Kaskadensteuerung DE ist an die Geräte DRK und FA1 anschließbar.

Die wichtigsten Betriebszustände der Anlage können über die Fernanzeige FA1 angezeigt werden, bzw. können Störungen über Fernbetrieb quittiert werden. Die Erzeugung akustischer Alarmsignale ist über das Zusatzgerät FA1 möglich.

 

Kaskadensteuerung DLT:

Das Kaskadensteuergerät Deltamat DLT ist ein auf Microcontroller basierendes vollelektronisches Steuer- und Regelgerät zum Betrieb von 2 bis 6 Pumpen.

Die vollautomatische Steuer- und Regeleinrichtung sorgt in Druckerhöhungsanlagen mit 2 bis 6 Pumpen für eine betriebssichere Wasserversorgung mit mittleren Qualitätsansprüchen. Dabei kann nach DIN 1988 eine der Pumpen als Reservepumpe vorgesehen sein. Der Funktionsumfang des Steuergeräts Deltamat DLT kann folgendermaßen charakterisiert werden:

 

  • Regelung von Druck, Differenzdruck oder Durchfluß im Schaltbetrieb
  • Spitzenlastzuschaltung einer Reservepumpe
  • Störgrößenaufschaltung über Fernkontakt
  • Optimierungsschaltung für den stationären Betrieb
  • Pumpenwechsel nach jedem Schaltzyklus
  • Zyklische Pumpenumreihung
  • Strömungs- und zeitabhängiger Nachlauf der letzten laufenden Pumpe
  • Sofortanlauf mit ein oder zwei Pumpen nach Anlagenstillstand
  • Wegschalten überflüssiger Pumpen
  • Begrenzung der Schalthäufigkeit
  • Erkennung von Pumpenstörungen
  • Entfernung defekter Pumpen aus dem Schaltzyklus
  • Überlast-Erkennung
  • Wahlschalter für Hand/Automatikbetrieb
  • Notschaltung bei Ausfall des Prozessors
  • Strömungsüberwachung
  • Erkennung einer Zuflußstörung
  • Erkennung eines Wassermangels
  • Drehrichtungskontrolle
  • Betriebsanzeige
  • Anzeige aller Betriebszustände über LED
  • Anzeige von Pumpenstörungen je Pumpe
  • Anzeige einer Anlagenüberlastung
  • Anzeige Not- bzw. Ersatzbetrieb
  • Anzeigemöglichkeit für Strömung, Zuflußstörung, Drehrichtungskontrolle, Wassermangel
  • Anschlußmöglichkeit für Fernanzeigen
  • Summenstörmeldung über potentialfreien Kontakt
  • Fernquittierung

 

Das Gerät Deltamat DLT ist auch optional als Gerät DLT/U lieferbar, das für den Betrieb als Unterstation zum Anschluß an ein Zentralsteuergerät Deltamat DZM oder DZS bzw. zum Anschluß an die Geräte Deltamat DVC und PCL vorgesehen ist.

  • Betrieb als Unterstation zum Anschluß an ein Zentralsteuergerät Deltamat DZM oder DZS bzw. zum Anschluß an die Geräte Deltamat DVC und PCL.
  • Aufnahme eines Ersatzbetriebs bei Ausfall der Kommunikation mit dem Zentralsteuergerät

Alle wichtigen Betriebszustände der Anlage werden vom Gerät über LEDs angezeigt. Die wichtigsten Betriebszustände der Anlage können über die Fernanzeigen FA1, FA2 oder FA3 angezeigt oder von einem übergeordneten zentralen Überwachungssystem verfolgt und dokumentiert werden, bzw. können Störungen über Fernbetrieb quittiert werden. Die Erzeugung akustischer Alarmsignale ist über die Zusatzgeräte möglich.

 

Kaskadensteuerung DLM/DLS:

Das Kaskadensteuergerät Deltamat DLM/DLS ist ein auf Microcontroller basierendes vollelektronisches Steuer- und Regelgerät zum Betrieb von 2 bis 6 Pumpen.

Die Geräte DLM und DLS unterscheiden sich in der Bauweise (unterschiedliche Ausführung der Klemmenleisten).

Die vollautomatische Steuer- und Regeleinrichtung sorgt in Druckerhöhungsanlagen mit 2 bis 6 Pumpen für eine betriebssichere Wasserversorgung mit mittleren Qualitätsansprüchen. Dabei kann nach DIN 1988 eine der Pumpen als Reservepumpe vorgesehen sein. Der Funktionsumfang des Steuergeräts Deltamat DLM/DLS kann folgendermaßen charakterisiert werden:

 

  • Regelung von Druck, Differenzdruck oder Durchfluß im Schaltbetrieb
  • Spitzenlastzuschaltung einer Reservepumpe
  • Störgrößenaufschaltung über Fernkontakt
  • Optimierungsschaltung für den stationären Betrieb
  • Pumpenwechsel nach jedem Schaltzyklus
  • Zyklische Pumpenumreihung
  • Strömungs- und zeitabhängiger Nachlauf der letzten laufenden Pumpe
  • Sofortanlauf mit ein oder zwei Pumpen nach Anlagenstillstand
  • Wegschalten überflüssiger Pumpen
  • Begrenzung der Schalthäufigkeit
  • Erkennung von Pumpenstörungen
  • Entfernung defekter Pumpen aus dem Schaltzyklus
  • Überlast-Erkennung
  • Strömungsüberwachung
  • Erkennung einer Zuflußstörung
  • Erkennung eines Wassermangels
  • Drehrichtungskontrolle
  • Betriebsanzeige
  • Anzeige aller Betriebszustände über LED
  • Anzeige von Pumpenstörungen je Pumpe
  • Anzeige einer Anlagenüberlastung
  • Anzeigemöglichkeit für Strömung, Zuflußstörung, Drehrichtungskontrolle, Wassermangel
  • Anschlußmöglichkeit für Fernanzeigen
  • Fernquittierung

 

Das Gerät Deltamat DLM/DLS ist auch optional als Gerät DLM/DLS/U lieferbar, das für den Betrieb als Unterstation zum Anschluß an ein Zentralsteuergerät Deltamat DZM/DZS bzw. zum Anschluß an die Geräte Deltamat DVC und PCL vorgesehen ist.

 

  • Betrieb als Unterstation zum Anschluß an ein Zentralsteuergerät Deltamat DZM/DZS bzw. zum Anschluß an die Geräte Deltamat DVC und PCL.
  • Aufnahme eines Ersatzbetriebs bei Ausfall der Kommunikation mit dem Zentralsteuergerät

 

Die wichtigsten Betriebszustände der Anlage können über die Fernanzeigen FA1, FA2 oder FA3 angezeigt werden, bzw. können Störungen über Fernbetrieb quittiert werden. Die Erzeugung akustischer Alarmsignale ist über die Zusatzgeräte (FA1/FA2/FA3) möglich.