Mit STEINKLAUBER-DELTAMAT kommen Sie zur richtigen Einstellung Ihrer Pumpanlagen

Energieoptimaler und druckstoßfreier Betrieb von Pumpanlagen ist das Konzept der Gegenwart. Durch optimale Anpassung von Druck und Förderstrom an die wechselnden Anlagenbedürfnisse mittels digitaler Regelungen wird eine hohe Betriebsqualität von Anlagen angestrebt.

Hohe Betriebsqualität von Pumpanlagen

 

bietet folgende Vorteile:

  • Wirtschaftlichkeit, Kosteneinsparung
  • Umweltverträglichkeit
  • Betriebssicherheit
  • Lange Lebensdauer, geringer Wartungsaufwand
  • Sanfter und toleranter Betrieb

 

Voraussetzung für hohe Betriebsqualität ist eine Optimale Reglereinstellung. Daß all diese Vorteile nur bei richtig eingestellten Regelungen erzielt werden, ist eine Tatsache, die meist verschwiegen wird.

Wer jedoch stellt diese Regelungen ein?

Zur Einstellung von Regelungen bedarf es erfahrenen Fachpersonals. Und das ist – wie Sie wissen – teuer!

Auch dieses Problem haben wir für Sie gelöst

DELTAMAT Wasserversorgungs- und Druckerhöhungssysteme sichern hohe Betriebsqualität durch selbsttätige Einstellung und Nachadaption aller Regelparameter.

Deltamat findet selbsttätig die richtige Einstellung

Die neue Pumpwerkssteuerungs- und –regelungsgeneration Deltamat von Steinklauber ist nicht nur freiprogrammierbar, sie paßt sich auch selbständig, ohne Einstellung durch Fachpersonal, voll an die jeweiligen Anlagenerfordernisse an.

Was unterscheidet unsere Druckerhöhungssysteme der Serie Deltamat von herkömmlichen Produkten?

Mit den digitalen Regelungssystemen der Serie Deltamat präsentieren wir die neue Reglergeneration für Druckerhöhungssysteme.

Die Geräte der Serie Deltamat sind nicht nur freiprogrammierbar, um den individuellen Ansprüchen unserer Kunden gerecht zu werden. Durch den Einsatz von Fuzzy-Logic und modernen Adaptionsverfahren der digitalen Regelungstechnik ist es uns möglich, Geräte zu liefern, die sich voll an die jeweilige Anlage anpassen, und damit einen Betrieb mit höchstmöglicher Qualität zu garantieren.

Die Stärke unserer neuen Geräteserie liegt zweifellos darin, daß unsere digitalen Regeleinrichtungen imstande sind, die für die individuelle Anlage erforderliche Reglereinstellung selbständig zu finden, was eine Grundvoraussetzung für hohe Betriebsqualität darstellt.

Bei baulichen Änderungen in der Anlage erfolgt eine automatische Nachadaption der Reglereinstellung, sofern durch die Änderungen eine abweichung vom optimalen Betrieb verursacht wurde.

Ohne kostenintensiven Einsatz von qualifiziertem Fachpersonal ist es damit möglich, folgende Qualitätsmerkmale zu garantieren:

 

  • Hohe Betriebsqualität der Anlage
  • Wirtschaftlichkeit, Kosteneinsparung
  • Umweltverträglichkeit
  • Betriebssicherheit
  • Sanfter Betrieb
  • Lange Lebensdauer
  • Geringer Wartungsaufwand
  • Toleranter Betrieb

 

Steinklauber Deltamat Druckerhöhungssysteme finden selbst aus Erfahrung die richtige Reglereinstellung, sind in der Lage, die geregelte Pumpe unter Last sanft weiterzuschalten,

kompensieren selbstlernend den durch Zuschalten von Spitzenlastpumpen potentiell verursachten Druckstoß.

Mächtige Funktionen, die Steinklauber Deltamat Druckerhöhungssysteme von herkömmlichen Produkten unterscheiden!

Was verstehen wir unter hoher Betriebsqualität?

Hohe Betriebsqualität hat eine Anlage, wenn wichtige Prozeßgrößen wie zB Druck, Differenzdruck oder Fördermenge zu vorgegebenen Bedingungen bereitgestellt werden können, ohne daß wechselnde Bedürfnisse der Anlage oder sich ändernde Randbedingungen einen wesentlichen Einfluß darauf haben.

Im Falle von Druckerhöhungssystemen darf man zB erwarten, daß der Druck durch eine stufenlose Drehzahlverstellung der Pumpe (innerhalb eines engen Toleranzbandes) konstant gehalten wird, unabhängig davon, ob Verbraucher zu- oder wegschalten, ob der Vordruck Schwankungen unterliegt, oder ob zur Stützung der Regelpumpe eine Zuschaltung weiterer Pumpen stattfindet.

Hohe Betriebsqualität ist häufig Voraussetzung für das einwandfreie Funktionieren von Systemen, welche durch die Pumpanlage versorgt werden. Dies erlangt umso mehr an Bedeutung, wenn diese selbst wieder automatisch Regelorgane erhalten.

Hohe Betriebsqualität erreicht eine Anlage nicht allein durch das Vorhandensein von Regeleirnichtungen mit der bloßen Fähigkeit zur Regelung von Prozeßgrößen. Das Erreichen hoher Betriebsqualität wird erst durch die richtige Einstellung der Reglerparameter gewährleistet, welche auf jede einzelne Anlage individuell abgestimmt werden müssen.

Diese individuelle Abstimmung, die normalerweise von kostenintensivem Fachpersonal vorgenommen werden muß, wird von den Geräten der Serie Deltamat selbständig bei der Inbetriebnahme durchgeführt. Hierbei ist es uns gelungen, das Erfahrungswissen bei der Einstellung von Reglerparametern mit Hilfe des Fuzzy Logic als Maschinenwissen in unsere Geräte zu integrieren.

Weiters wird die vorliegende Betriebsqualität von unseren Geräten laufend mit der Hilfe der Fuzzy Logic bewertet. Falls aufgrund baulicher Änderungen der Anlage eine Einbuße der Betriebsqualität auftritt, wird automatisch eine Adaption der Reglerparameter eingeleitet und die Reglereinstellung den neuen Anlagenverhältnissen angepaßt.

Warum arbeiten unsere Systeme wirtschaftlich und kostensparend?

Es ist bekannt, daß in druckgeregelten Anlagen mit stufenloser Drehzahlstellung die Pumpenförderleistung den entsprechenden Anlagenbedürfnissen immer optimal angepaßt wird. Damit entsteht eine erste Kostenreduktion durch Einsparung unnötiger Antriebsenergie.

Durch die Fähigkeit der Regelung, den Druck innerhalb kleiner Toleranzen konstanz zu halten, wird es weiters möglich, die Druckreserven auf ein Minimum herabzusenken, was eine weitere Einsparung von Anlagen- und Betriebskosten bewirkt.

Durch den Einsatz gut funktionierender, sanfter Regelungen ist es weiters möglich, das Volumen der Membrankessel zu minimieren.

Voraussetzung für die Wirtschaftlichkeit der Anlage ist immer die richtige Einstellung der Reglerparameter. Deshalb haben wir auch mit der Selbsteinstellung und Nachadaption unserer Regler das Problem von der Wurzel her in Angriff genommen.

Umweltverträglichkeit

Da unsere Systeme wirtschaftlich arbeiten, wird nicht sinnlos elektrische Energie vergeudet. Daß alle Geräte der Serie Deltamat extrem geräuscharm arbeiten, ist für uns eine Selbstverständlichkeit. Nie läuft bei uns eine Pumpe zuviel. Auch dafür sorgt die Fuzzy Logic!

Was haben wir in die Betriebssicherheit hineingesteckt?

Jedes unserer Druckerhöhungssysteme Deltamat arbeitet mit einem Satz gleichwertiger Pumpen, von denen eine drehzahlverstellt (Regelpumpe) und der Rest nach Fördermengenbedarf zu- bzw. weggeschaltet wird (Stützpumpen). Dieser Satz von Pumpen wird immer so ausgelegt, daß entsprechend DIN 1988 eine Reservepumpe einkalkuliert ist.

Nur Pumpen, die in einem Druckerhöhungssystem gleichmäßig lange in Betrieb sind, geben Sicherheit und haben dieselbe lange Lebensdauer. Um eine gleichmäßige Betriebsdauer der einzelnen Pumpen zu erreichen, werden sowohl die Regelpumpe als auch die Stützpumpen zyklisch vertauscht. Wir gehen sogar soweit, daß wir die Regelpumpe sanft und stoßfrei, nach einem patentierten Verfahren, unter Last austauschen. Damit ist auch bei Anlagen mit ständigem Verbrauch eine gleichmäßige Betriebsdauer der Pumpen gewährleistet.

Bei Fehlfunktion einer Pumpe wird diese selbständig durch die Fuzzy Logic erkannt und als defekt markiert, bis die Störung behoben und quittiert wird. Da im Pumpensatz eine Reservepumpe einkalkuliert ist, kann währenddessen ein ungestörter Anlagenbetrieb stattfinden.

Die Regelpumpe wird über einen Frequenzumformer angesteuert. Wird ein Defekt des Umformers oder Druckfühlers erkannt, geht die Anlage in reinen Dreipunktbetrieb über und kann so die Funktion mit der Betriebsqualität einer Kaskadensteuerung aufrechterhalten.

Sanfter Betrieb

Damit eine lange Lebensdauer erreicht wird und der Wartungsaufwand verringert wird, ist es notwendig, unnötige elektrische und hydraulische Stoßbeanspruchung zu vermeiden. Wir bezeichnen dies als sanften Betrieb. Bei sanftem Betrieb wird auch das elektrische und hydraulische Versorgungsnetz weniger beansprucht.

Ein weiterer Grund für die Notwendigkeit sanften Betriebes ist, daß eine unerwünschte Beeinflussung von betriebstechnischen Anlagen, die durch das Druckerhöhungssystem versorg werden, vermieden werden muß. Dies ist speziell bei Anlagen mit unterlagerten Regelungen der Fall.

Die stufenlose Drehzahlverstellung der Regelpumpe ist ein erster Beitrag zu einem sanften Betrieb. Dies ist jedoch nicht alles! Das Zuschalten weiterer Stützpumpen erfolgt in unseren Systemen stoßfrei. Dies wird durch das Zusammenwirken verschiedener Maßnahmen gewährleistet. Eine davon ist die Kompensation des durch Zuschalten potentiell entstehenden Druckstoßes durch gezielte Gegensteuerung der drehzahlgeregelten Pumpe. Die Art, wie die Gegensteuerung erfolgen muß, ist wieder von der individuellen Anlage abhängig und wird von adaptiven Algorithmen selbständig erlernt.

Sanfter Betrieb bedeutet schließlich, daß die Anlaufprobleme im Griff sind und unnötige Schaltspiele vermieden werden.

Lange Lebensdauer und geringe Wartung

Da unsere Systeme sowohl auf der elektrischen als auch auf der hydraulischen Seite sanft und stoßfrei arbeiten, senken wir die Beanspruchung der Anlage, insbesondere des Versorgungs- und Verteilnetzes, auf ein Minimum. Gerade durch Vermeidung von Druckstößen gelingt es, die Lebensdauer der hydraulischen Komponenten zu erhöhen, was den Wartungsaufwand verringert.

Toleranter Betrieb

Tolerant läuft eine Anlage, wenn Änderungen von Randbedingungen nicht zu Einbußen der Betriebsqualität oder Fehlfunktionen führen.

ZB werden Schwankungen des Vordruckes (Druck des hydraulischen Versorgungssystems) durch die Regelung ausgeglichen. Als besondere Ausprägung von Toleranz darf hervorgehoben werden, daß unsere Systeme Einbußen der Betriebsqualität, die zB durch bauliche Änderungen verursacht wurden, mit Hilfe der Fuzzy Logic